Apple Watch Vergleich

Apple Watches im Überblick: Welche Apple Watch kaufen?

Über die Marke Apple

Die Apple Watch – wie alles begann. Das Unternehmen Apple gibt es seit 1976, Hauptsitz der Marke ist Cupertino im kalifornischen Silicon Valley. Apple machte sich zunächst einen Namen durch die Entwicklung des Personal Computers. In späteren Jahren erweiterte die Marke ihre Produktpalette mit den iPhones, iPads und iPods. Diese Produkte lösten großes Interesse auf dem Markt aus und sind mittlerweile weltberühmt. Das iPhone hat sich zum wichtigsten Produkt des Unternehmens entwickelt und gehört zu den beliebtesten Smartphones. Apple hat mit dem iPhone die „Smartphone-Welle“ überhaupt erst ins Rollen gebracht.

Die Geburtsstunde der Apple Watch

Seit dem Jahr 2015 sind auch smarte Uhren von Apple erhältlich – die Apple Watches. Seit dem Erscheinungsjahr ist bisher jedes Jahr eine neue Apple Watch auf den Markt gekommen. Jedes neue Modell weist jeweils technische Verbesserungen und Ergänzungen auf.

Apple Watch Übersicht 2

Die Marke Apple im Überblick

  • Gründungsjahr: 1976
  • Standort: Cupertino, Kalifornien, Vereinigte Staaten
  • Aktuelle Modelle:
    Apple Watch Original | Apple Watch Series 1 | Series 2 | Series 3 | Series 4 | Series 5
  • Preisklasse: Gehobenes Preissegment
  • Website: apple.com/de/watch/

Besonderheiten der Apple Watch

Apple Watch Übersicht Herzfrequenzmesser

Die Smartwatches von Apple haben, vom ersten Modell an, durch eine Reihe technischer Besonderheiten Aufsehen erregt. So sind alle Apple Watches mit einem Herzfrequenzmesser ausgestattet und können außerdem die Bewegung ihres Trägers registrieren. Deshalb werden sie auch gerne für Fitness-Zwecke genutzt. Sogar EKG-Messungen, die direkt als PDF-Datei einem Arzt zur Verfügung gestellt werden können, sind mit den smarten Uhren von Apple möglich.

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Apple Watch Series 5 (GPS + Cellular, 44 mm) Aluminiumgehäuse Space Grau - Sportarmband...

& Versandkostenfrei
Letztes Preisupdate: 13. August 2020 8:38
548,13 564,40

Smartwatches mit persönlichem Assistenten

Die Bedienung der Apple Smartwatches ist über den persönlichen Assistenten Siri möglich. Siri erkennt natürlich gesprochene Sprache. So kann der Assistent Befehle ausführen, die in die Uhr gesprochen werden und auch Antworten auf beliebige Fragen finden.

Es gibt natürlich auch noch andere Möglichkeiten, um die Smartwatch zu steuern. Dazu gehört beispielsweise die digitale Krone, mit der man scrollen und zoomen kann und die auch als Home Button dient. Eine weitere Bedienungsmöglichkeit bietet das kapazitive Touchscreen.

Eigener GPS Empfänger seit Series 2

Die ersten Modelle der smarten Uhr aus Kalifornien wurden mit dem GPS auf dem iPhone gekoppelt. Das erwies sich jedoch als unpraktisch, da das GPS auf der Uhr hautsächlich beim Fitness Training benutzt wird und viele Sportler lieber ohne das Handy unterwegs sein wollen. Darum wurde die Uhr in späteren Versionen mit einem eigenen GPS Empfänger ausgestattet, der nun auch ohne das iPhone läuft.

Praktische Apps aus dem Apple App Store

Im App Store sind zahlreiche Apps für das iPhone zu finden, die auch die Apple Watch unterstützen. Ab der Series 2 gibt es auch Apps von Drittanbietern, welche direkt auf der Uhr genutzt werden können, ohne dass eine Verbindung zum Smartphone nötig ist.

Die Apple Watch-App

Apple Watch Übersicht Watch App

Ein besonderes Feature der Apple Watch ist die App „Apple Watch“. Mit der iOS-App stehen viele verschiedene Zifferblätter zur Verfügung. Diese lassen sich ganz individuell konfigurieren, so können verschiedene Farben ausgewählt und unterschiedliche Funktionen angezeigt werden. Außerdem hat man die Möglichkeit zusätzliche Apps zu installieren oder die allgemeinen Einstellungen zu verändern. So lässt sich die Apple Watch ganz individuell an die persönlichen Ansprüche anpassen.

Apple Watch Fun Facts:

1. Die Namensgebung der Apple Watch

Als das Erscheinen der ersten smarten Uhr von Apple angekündigt wurde, rechneten die Kunden damit, dass dieses neue Produkt dem iPod, iPhone und iPad in der Namensgebung folgen und als iWatch angeboten werden würde. So war zunächst das Erstaunen groß, als die Uhr unter dem Namen Apple Watch vorgestellt wurde. Grund dafür: In Europa besitzt ein anderes Softwareunternehmen die Namensrechte.

2. Den Mac mit der Apple Watch entsperren

Wenn man beide Geräte mit derselben Apple-ID bei iCloud angemeldet hat und die technischen Vorraussetzungen stimmen, entsperrt sich der Mac automatisch, wenn man sich mit der Apple Watch an den Schreibtisch setzt. Ein Passwort muss dann nicht mehr eingegeben werden.

3. Sich fühlen wie Knight Rider

Wer ein neues Fahrzeug von Porsche, Mercedes, Audi, BMW, Tesla oder einer anderen Premiummarke sein Eigen nennt, kann über die Uhr mit der jeweiligen App den aktuellen Status des Fahrzeugs abfragen, das Auto aufschließen oder die Parkposition herausfinden. Ein Tesla Model S oder X lässt sich (theoretisch) sogar komplett mit der Apple Watch steuern.

Apple Watch Modellübersicht – Series 0,1,2,3,4 oder 5?

Apple Watch Sport

Die Uhren der Marke sind faszinierend, interessant und natürlich vielseitig einsetzbar. Bereits das erste, originale Modell, das im Jahr 2015 auf den Markt kam, bietet zahlreiche Features, die man auch heute noch zu schätzen weiß.

Apple hält die Updates für alle Apple Watch-Versionen auch langfristig bereit, so dass man nicht unbedingt das neueste Modell kaufen muss, sondern vielmehr unter den einzelnen Serien wählen kann.

Auch ein älteres Modell kann durchaus noch interessant sein. Seit September 2019 wird nun die neue Series 5 der begehrten Uhr angeboten, die, je nach Ausführung, zwischen 450 und ca. 1.749 Euro kostet. Wer jedoch sparen und trotzdem eine Apple Watch kaufen möchte, kann sich durchaus für ein älteres Modell entscheiden. Mit den Software Updates lernen auch die älteren Serien immer wieder neue Funktionen. Die Apple Watch Series 1 gibt es, zum Beispiel bei *eBay, bereits ab ca. 80 Euro.

Gemeinsamkeiten der einzelnen Modelle

Inzwischen gibt es ganze fünf Generationen der Apple Watch, die sowohl als Damenuhren als auch als Herrenuhren genutzt werden. Einige der Hardware Komponenten sind jedoch über die Generationen hinweg erhalten geblieben. Dazu gehören sowohl das Oled Touchscreen mit dem gestochen scharfen Bild und auch die Taptic Engine, die haptische Signale auf das Handgelenk übertragen kann.

Ein Beschleunigungssensor, ein Gyroskop und Lichtsensor sind ebenfalls bei allen Modellen an Bord und der NFC-Chip ermöglicht es, den Zahlungsdienst Apple-Pay von der Watch aus zu benutzen.

Die Smartwatches besitzen außerdem alle einen Festspeicher, der zunächst 8 GByte Fotos und Musik speichern konnte und bei den neueren Modellen auf später 32 GByte erweitert wurde. So kann man beispielsweise beim Joggen Musik direkt von der Uhr hören, ohne dazu das Smartphone zu benötigen.

Der optische Herzfrequenzmesser, der sich an der Rückseite der Uhr befindet, ist ebenfalls bereits seit dem ersten Modell vorhanden und unverändert geblieben.

Smartwatch Vergleich – Welche Apple Watch kaufen?

Möchte man eine dieser begehrten Smartwatches kaufen, so stellt sich die Frage, welches Modell man wählen sollte. Sollte man das Geld für eine neue Uhr der Serie 5 ausgeben, oder doch lieber zu einem preiswerteren Vorgängermodell greifen? Es lohnt sich, einen Smartwatch Vergleich anzustellen, um sich der Unterschiede der einzelnen Modelle bewusst zu werden.

Letztes Preisupdate: 13. August 2020 8:38

Series 0 (inoffizieller Name) – die erste Smartwatch von Apple

Uhrenliebhaber und Apple-Sammler, die sich für die Entwicklungsgeschichte der intelligenten Uhren interessieren, begeistern sich auch heute noch für die Series 0 Apple Watch aus dem Jahr 2015. Doch wer sich eine solche Uhr anschaffen möchte, um den praktischen Wert zu genießen, sollte diese Version heute besser nicht mehr kaufen. Sie ist deutlich langsamer als die anderen Modelle und wird seit dem Betriebssystem watchOS 6 nicht mehr unterstützt.

Series 1 – Apple Watch mit schnellerem Prozessor

Bei der Series 1, die ein Jahr später auf den Markt kam, wurde ein schnellerer Prozessor verbaut, so dass Apps ein wenig schneller geöffnet werden können. Ansonsten bleibt die Ausstattung gleich wie auch beim Vorgängermodell. Ein wichtiger Unterschied besteht jedoch darin, dass diese Uhr auch weiterhin von watchOS 6 unterstützt wird, so dass es durchaus lohnt, von günstigen Preisen zu profitieren, wenn man eine Apple Watch kaufen möchte. Allerdings muss man auch bei diesem Modell auf ein eigenständiges GPS verzichten, für diese Funktion muss die Apple Watch mit dem iPhone gekoppelt werden.

Apple Watch Series 2 – Aus mehreren Materialien erhältlich

Die Series 2 weist einen wiederum nochmals verbesserten Prozessor auf und ist nun aus unterschiedlichen Materialien erhältlich. Dazu gehören neben Aluminium und Edelstahl auch Keramik. Die teuersten Ausführungen sind mit einem hochwertigen Saphirglas und einer Rückseite aus Keramik ausgestattet. Diese Uhr ist nun außerdem wasserdicht und hat ein GPS Modul, das zwar kein eigenständiges Navi ist, aber zurückgelegte Wegstrecken aufzeichnen kann.

Apple Watch Serie 3 – Mehr Autarkie für die Apple Watch

Bei der Serie 3 erhalten die Damenuhren und Herrenuhren von Apple nun endlich mehr Selbständigkeit. Sie verfügen über ein LTE-Modem und teilen zwar die Telefonnummer mit dem iPhone, können jedoch ohne dieses Anrufe tätigen und entgegennehmen. Auch Siri kann nun ohne Unterstützung des Smartphones auch mit Sprachfunktion benutzt werden. Diese Version der Uhr ist wesentlich schneller und auch in einer GPS Version erhältlich. Zur Unterstützung wird nun jedoch mindestens ein iPhone 6 gebraucht.

Apple Watch Serie 4 – Die Apple Smartwatch mit veränderter Form

Die Serie 4 gibt sich größer und dünner als die Vorgängermodelle. Die kleineren Damenuhren haben nun ein Display von 40 mm Länge und die größere Herrenuhr weist ein Display von 44 mm Länge auf. Dadurch wird die Bedienung praktischer und das neue LTPO-OLED-Display bringt außerdem kräftigere Farben und einen leicht geringeren Energieverbrauch mit sich. Neben dem optischen Herzsensor kommen bei diesem Modell auch zwei elektrische Herzsensoren zum Einsatz, mit denen ein einkanaliges EKG erstellt werden kann, das auf Vorhofflimmern aufmerksam machen kann.

Apple Watch Serie 5 – Die neuste Apple Watch kaufen

Die neue Smartwatch der Serie 5 bringt eine ganze Reihe an Neuerungen mit sich. Besonders auffällig ist dabei die Tatsache, dass die Uhrzeit nun ständig gesehen werden kann. Bei den vorherigen Versionen war das Display grundsätzlich schwarz und die Uhrzeit musste abgerufen werden. Die Apple Watch Series 5 hingegen verfügt über ein Always-on-Display, welches dafür sorgt, dass die Uhrzeit permanent angezeigt wird. Dreht man das Handgelenk, um die Uhrzeit abzulesen, wird das Display heller. Dreht man es zurück, dimmt sich das Display und das System wechselt zurück in den Stromsparmodus.

Die Serie 5 ist perfekt für Individualisten geeignet. Im Apple-Store kann man nun zwischen unterschiedlichen Bändern wählen und diese mit dem Gehäuse nach Wunsch kombinieren. Die Uhrgehäuse stehen aus Materialien wie Aluminium, Edelstahl, Titan und Keramik zur Verfügung.

Die Apple Watch Series 5 bietet für jede Sportart individuelle Workouts an und lässt genaue Aufzeichnungen zu, so dass man über die erbrachte Leistung buchführen kann. Bunte Aktivitätsringe motivieren dazu, öfter einmal den Körper zu bewegen und zum Beispiel bei der Büroarbeit öfters zwischendurch aufzustehen.

Die Uhren der Serie 5 erweisen sich im Test als überaus kratzresistent. Apps lassen sich schnell öffnen und der Tragekomfort der neuen Version ist hoch. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass nun auch ohne Smartphone und aktivierte Sim im Ausland internationale Notrufe gesendet werden können (GPS + Cellular). Leider funktioniert diese Funktion bisher aufgrund gesetzlicher Bestimmungen noch nicht in Deutschland.

Vor- und Nachteile der Apple Watch

Die Vorteile der Apple Watch überwiegen, dennoch ist auch bei der Apple Watch nicht alles Gold, was glänzt. Einige Nachteile hat selbst die neueste Generation der schicken Smartwatch aus dem Hause Apple. Ein ganz entscheidender Nachteil dürfte viele Uhrenfans noch vom Kauf einer Apple Watch abhalten – die Akkulaufzeit. Auch wenn mittlerweile, selbst mit Always-On-Display, eine Akkulaufzeit von 18 Stunden erreicht werden kann. Die Uhr muss jeden Abend auf die Ladestation, damit ist sie zum Beispiel als Schlaftracker weniger geeignet. Kein Vergleich außerdem zu einer Automatik- oder Quarzuhr, die sich entweder durch die Armbewegung eigenständig auflädt oder dank eines ausgereiften Uhrwerks mehrere Jahre hält, bis der nächste Batteriewechsel fällig wird.

Vorteile:

  • Always-On Retina Display
  • Apple-System
  • Apple Watch Studio
  • Edles Design
  • EKG-Messungen
  • Fitness-Tracker
  • Herzfrequenzmesser
  • Individuelle Zifferblätter
  • Kompass
  • Leichter Armbandwechsel
  • Mac-Entsperrung
  • Sprachsteuerung (Siri)
  • Sturzerkennung
  • Viele Armbänder zur Auswahl
  • Viele nützliche Apps
  • Watch-App (Einstellungen, Zifferblätter, etc.)

Nachteile:

  • Akkulaufzeit (18 Stunden)
  • Etwas teuer
  • Kein guter Schlaftracker

Fazit Apple Watches

Die modernen Uhren ermöglichen es, ein Stück aktuelle Technologie direkt am Handgelenk zu tragen. Zahlreiche Funktionen, wie die Herzfrequenzmessung und die Leistungsaufzeichnung machen die Uhren von Apple auch für Fitnessbegeisterte interessant. Doch auch im Alltag tragen zahlreiche Apps und Zifferblätter zu einem hohen Nutzwert bei. Egal, für welches Modell der Smartwatch man sich auch entscheiden mag, die intelligenten Zeitmesser sind stets etwas Besonderes und das Tragen eine besondere Freude.

Fotos: David Svihovec/Unsplash / WELCHE UHR | *Affiliate-Links, Shop-Button oder farbig hervorgehoben.

ANZEIGE
Logo