Lilienthal Berlin „Zeitgeist Automatikuhr“ im Test

Die „Zeitgeist Automatik“ von Lilienthal Berlin im Test

Die junge Uhrenmarke Lilienthal Berlin hat vor kurzem mit der „Zeitgeist“ ihre erste Automatikuhr auf den Markt gebracht. Wir haben uns die Uhr genauer angesehen und stellen den puristischen Zeitmesser in diesem Testbericht vor.

Designer-Uhren aus der Hauptstadt

Dass in Berlin die Uhren oft etwas anders ticken ist bekannt, weniger bekannt dürfte hingegen jedoch sein, dass seit einigen Jahren auch puristische Zeitmesser in der Hauptstadt entstehen. Made in Germany und mit hohen Ansprüchen an Design und Qualität, finden die Uhren der Marke ihren Weg an immer mehr Handgelenke. Die Designs und Details der Lilienthal Uhren überzeugen nicht nur Kunden, sondern auch Preisrichter. Diese belohnten die Marke dafür bereits mit Auszeichnungen wie dem iF DESIGN AWARD, dem Green Product Award und weiteren. Ob wir genauso begeistert sind, lesen Sie in unserem Bericht.

Das Gehäuse

Lilienthal Berlin Zeitgeist Automatikuhr Test-4

Für unseren Bericht haben wir das Modell „Zeitgeist Automatik“ in black/brown genauer unter die Lupe genommen. Es handelt sich hierbei um eine 42,5 mm große und 10 mm dicke Uhr mit einem Schweizer Automatik-Kaliber SW200 von Sellita. Schon der erste Eindruck vermittelt, was das Label „Made in Germany“ verspricht, eine hochwertige Verarbeitung und ein puristisches Design.

Mit 42,5 mm Durchmesser ist die Lilienthal-Uhr nicht gerade zierlich, obwohl der Uhrentrend für Herren momentan wieder in Richtung kleinerer Uhren mit ca. 40 mm Durchmesser geht. Allerdings wirkt die „Zeitgeist“ auch so nicht klobig und trägt auch unter einem Hemd nicht auf. Was am schnörkellosen Design und außerdem an einer Besonderheit liegt, denn im Gegensatz zu den meisten erhältlichen Armbanduhren, ist die Krone hier im Uhrengehäuse versenkt. So drückt diese nicht am Handgelenk und die Gesamtgröße der Uhr wirkt optisch deutlich geringer. Vermutlich hat die eingebettete Krone die Designer der „Zeitgeist“ dazu bewogen den Durchmesser der Uhr insgesamt etwas größer zu gestalten.

„In vielen Details zeigt sich das urbane Lebensgefühl Berlins: Elemente auf dem Zifferblatt, die Architektur des Gehäuses oder die Farben der Bänder reflektieren die Herkunft des Designs.“ – Lilienthal Berlin

Um die Berliner Herkunft zu betonen wurde die Krone in Form der Weltzeituhr gestaltet. Die Ziffern sind zusätzlich an die Berliner Straßenschilder angelehnt – hierfür wurde die identische Typografie verwendet. Ein Sichtfenster auf der Rückseite legt den Blick auf das Automatik-Kaliber frei und sorgt für ein weiteres optisches Highlight. Der verwendete 316L-Edelstahl ist äußerst robust und in Kombination mit dem Saphirglas wird die „Zeitgeist“ zum soliden „Daily Rocker“.

Das Zifferblatt

Lilienthal Berlin Zeitgeist Automatikuhr Test-3

Das Zifferblatt kann sich sehen lassen. Optisch stechen hier direkt die dezenten Indizes hervor. Hier setzt Lilienthal auf die Minutenanzeige, nicht wie gewöhnlich auf die Anzeige der Stunden. Ein konkaver Kreis in der Mitte lässt das Zifferblatt dynamisch wirken und sorgt für eine optische Auflockerung. Die kleinen Schriftzüge „Zeitgeist“ und „Automatik“ in der Mitte sind schöne Details, die das Gesamtbild trotzdem nicht überladen wirken lassen.

Das Logo von Lilienthal Berlin auf 12 Uhr (60) ist hingegen deutlich größer gestaltet, fügt sich in Kombination mit den anderen Gestaltungselementen aber gut in das Gesamtbild ein. Auch das Datumsfenster auf 6 Uhr (30) wirkt harmonisch und ist auch ohne Lupe im Glas gut ablesbar. Direkt darunter prangt ein kleiner Schriftzug mit „Made in Germany“. Die nachleuchtende Superluminova-Beschichtung des Stunden- und Minutenzeigers sorgt bei Nacht für eine gute Sichtbarkeit. Insgesamt ist den Designern von Lilienthal hier ein sehr elegantes Zifferblatt gelungen.

Das Uhrwerk

Lilienthal Berlin Zeitgeist Automatikuhr Test-2

Im Inneren der Uhr verrichtet ein SW200 von Sellita seinen Dienst. 26 Steine sorgen dabei für eine reibungslose Funktion. Das Sellita SW200 wird seit ca. 2003 gebaut und findet z.B. auch in Uhren der Marke Oris Verwendung. Die Gangreserve von 38 Stunden ist für eine Uhr dieser Preisklasse angemessen. Die „Zeitgeist“ kann somit getrost über Nacht abgenommen werden, ohne sie am nächsten Morgen wieder aufziehen zu müssen. Der Zeitmesser zieht sich grundsätzlich, wie bei Automatikuhren üblich, von selbst durch die eigene Armbewegung auf. Optisch wurde das Werk durch einen schwarz galvanisierten Rotor veredelt, auf dem mittig das Logo der Marke thront.

Das Armband

Lilienthal Berlin Zeitgeist Automatikuhr Test

Für das Armband wurde vegetabil (pflanzlich) gegerbtes Naturleder verwendet. Es riecht nicht künstlich und macht einen hochwertigen Eindruck. Zusätzlich fällt die Flexibilität des Armbands auf, es passt sich sehr gut an das Handgelenk an und muss deshalb nicht erst eingetragen werden. In Kombination mit der eingebetteten Krone, sorgt das weiche Lederarmband für einen hervorragenden Tragekomfort. Das geprägte Logo am unteren Ende wertet das Band optisch zusätzlich auf. Will man das Armband wechseln, so ist dies dank eines Wechselmechanismus schnell erledigt. Sehr schlicht gehalten ist hingegen die schwarze Schließe, hier würde ein Logo bestimmt nicht schaden und den ansonsten perfekten Look komplett machen.

Der Lieferumfang

Die „Zeitgeist“ wird in einer eleganten Box geliefert. Auch hier legt die Marke viel Wert auf Qualität und Design. Die schwarze Schatulle mit dem Logo in der Mitte des Deckels wird gekonnt von einer weißen Umverpackung umhüllt. Neben einem Echtheitszertifikat, befinden sich die Anleitung, ein 10 Euro Gutschein für das nächste Armband und einige Postkarten mit in der Verpackung. Ein nettes Detail ist der Innenkarton in der Farbe „Serenity Blue“ – der Farbe des Sekundenzeigers. Auch die Verpackung verströmt keine unangenehmen Gerüche und ist schön gestaltet, sie rundet für uns deshalb das insgesamt positive Gesamtbild gekonnt ab. Schließlich beginnt das Trageerlebnis bereits beim Auspacken der Uhr.

Die Eckdaten der „Zeitgeist Automatik“ in der Übersicht:

• In zwei Farben erhältlich
• Fünf Armbandfarben stehen zur Auswahl
• Schweizer Automatikwerk von Sellita
• SW200 Kaliber mit 26 Steinen und schwarzem Rotor 
• 38 Stunden Gangreserve
• Datumsanzeige auf 6 Uhr
• 316L Chirurgenstahl mit verschraubtem Glasboden
• 42,5 mm Gehäusedurchmesser und 10 mm Gehäusehöhe
• Saphirglas vorne und hinten
• Wasserdichtigkeit von 40 M / 5 ATM
• 77 Gramm Gewicht
• Uhr Made in Germany, Uhrwerk Swiss Made
• Preis deutlich unter 1000 Euro (499€ silver / ca. 549€ black)

Die „Zeitgeist Automatik“ im Test – Fazit

Die Automatikuhr überzeugt mit vielen liebevollen Details, sowie mit einer harmonisch gewählten Farbgebung. Die 42,5 mm Durchmesser wirken in Kombination mit der eingebetteten Krone passend und elegant. Das übersichtliche Zifferblatt mit dem Datumsfenster auf 6 Uhr (30) macht den guten Gesamteindruck komplett. Lilienthal Berlin ist mit der „Zeitgeist“ eine schicke und hochwertige Automatikuhr für unter 1000 Euro gelungen. In Silber gibt es die Uhr für ca. 499 Euro und in Schwarz für ca. 549 Euro.

Fotos: Lilienthal Berlin / WELCHE UHR / Amazon Partnerprogramm / Die Uhr wurde uns für den Test zur Verfügung gestellt (Werbung)

Weitere Uhrenmodelle von Lilienthal Berlin:

Letztes Preisupdate: 6. Dezember 2019 16:56
ANZEIGE
Logo