Skelettuhren Übersicht | Die besten Marken & Modelle

Skelettuhren Übersicht – Tiefe Einblicke ausdrücklich erlaubt

Sind Sie bei einem Blick „unter die Haube“ eines sportlichen Autos auch begeistert? Vom Zusammenspiel aus Zylindern, Kolben und Ventilen? Genauso ergeht es Uhren-Enthusiasten beim Blick auf eine Skelett-Armbanduhr, bzw. in eine skelettierte Uhr. Wenn die Zahnräder ineinandergreifen und die Unruh pulsiert, schlägt so manches Herz höher. Der Blick in das tickende Innere einer Uhr übt auf viele einen großen Reiz aus. Skelettuhren haben deshalb nichts an Faszination eingebüßt und es gibt immer wieder neue Varianten zu entdecken. Erfahren Sie mehr über Skelettuhren und die besten Marken und Modelle in unserem Artikel.

Was ist eine Skelettuhr?

Eine Skelettuhr ist eine Uhr, bei der man das Uhrwerk durch das Zifferblatt hindurch sehen kann. Das Zifferblatt ist bei dieser Art der Uhren skelettiert, was soviel wie ausgefräst oder ausgesägt bedeutet. Ziel dabei ist es möglichst viel der Mechanik der Uhr freizulegen und darzustellen. Die Technik einer Skelettuhr kann meistens sowohl auf der Vorderseite, als auch durch ein Fenster auf der Rückseite bewundert werden.

Die besten Hersteller von Skelettuhren

Es ist bei Armbanduhren oftmals das puristische Design, was den Blick auf das Wesentliche, die Anzeige der Zeit lenkt. Doch bei Skelettuhren verhält es sich etwas anders, sie strahlen eine ganz besondere Ästhetik aus. Jede Uhr ist ein Kunstwerk aus Zahnrädern, Federn und Schrauben. Mit einer skelettierten Uhr ergibt sich eine ganz neue Perspektive auf die Zeit. Viele Hersteller bekannter, aber auch weniger bekannter Marken bieten Herren- und Damen-Skelettuhren an. Wir möchten Ihnen ausgesuchte Uhrenmarken und Modelle vorstellen, darunter bekannte Hersteller wie Fossil, Tissot oder Festina, aber auch Exoten wie Stührling oder das Luxuslabel Sevenfriday.

#1 Fossil Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Auch der Uhrenhersteller Fossil hat Skelettuhren im Sortiment. Trotz der offenen Mechanik wirken die Fossil Skelettuhren für Damen und Herren elegant. Das mag auch daran liegen, dass viele Modelle dieser Armbanduhren nicht komplett skelettiert sind. Sie geben nur einen Teil des Innenlebens preis. Dennoch sind sie optisch gelungen und auf jeden Fall ein Hingucker. Fossil Skelettuhren bewegen sich im mittleren Preissegment und sind schon für unter 200 Euro erhältlich.

#2 Tissot Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Die komplett skelettierten Armbanduhren von Tissot wirken am Handgelenk sportlich und massiv. Auch wenn man denken könnte, die Modelle der Marke wären unübersichtlich, finden wir, dass das Zifferblatt der Skelettuhren gut ablesbar ist. Manche verfügen über Leuchtzeiger, die das Ablesen der Uhrzeit noch einfacher macht. Inspiriert von der Felge eines Sportwagens ist das Design der Skelettuhren puristisch und sportlich. Die Armbanduhren aus Edelstahl kommen ohne Verzierungen aus. Im Vordergrund stehen die aufwendig gefrästen Flächen der verschiedenen Bauteile. Bewährte Swiss Made Werke sind in den Uhren verbaut. Tissot Skelettuhren gehören zu den Luxusuhren und sind deshalb auch hochpreisiger, als so manche Uhr der Konkurrenz.

#3 Festina Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Wer es nicht ganz so auffällig mag und wem ein partieller Blick auf die Unruh reicht, ist mit der Marke Festina gut beraten. Minimale Einblicke, aber maximale Eleganz am Handgelenk für Damen und Herren. Wie die Uhren von Fossil, gehören auch Festina Uhren preislich zum Mittelfeld und sind bereits unter 200 Euro erhältlich.

#4 Hermann Jäckle Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Die schicken Skelettuhren der Firma Hermann Jäckle sind Made in Germany. Vorder- und Rückseite des Gehäuses sind offen gestaltet. Zierliche Proportionen machen es möglich, dass die häufig maskulinen Skelettuhren auch für Damen tragbar sind. Sie sind edel im Design und präzise in der Mechanik. Darüber hinaus sind auch *Skelett-Taschenuhren von Hermann Jäckle erhältlich. Die Uhren der Marke gibt es für knapp über 200 Euro.

#5 Stührling Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Die Skelett Armbanduhren der Firma Stührling sind sehr unterschiedlich gefertigt. Entweder sind sie auffällig mit vielen Verzierungen gearbeitet oder sie haben nur kleine Ausschnitte, wodurch der Blick ins Innere gelenkt wird. Die Damenuhren zum Beispiel sind häufig nur teilweise skelettiert. Das lässt sie zierlicher wirken. Im Gegensatz dazu sind die Herrenuhren von Stührling oft sehr auffällig gestaltet. Massive 46 mm Durchmesser, blaue Zeiger oder die Krone auf 12 Uhr, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und Exzentriker kommen voll auf ihre Kosten. Die Preisspanne der außergewöhnlichen Uhren von Stührling liegt in der Regel zwischen 100 und 300 Euro.

#6 Lindberg & Sons Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Hohe Funktionalität und eine große Auswahl an speziellen Designs machen die Skelettuhren von Lindberg & Sons besonders. Edelstahl mit Rhodium-Veredelung, Echtleder Armbänder und kratzfestes Saphirglas komplettieren die skelettierten Armbanduhren der Marke. Weniger Understatement, dafür eher protzen hat hier Priorität. Qualitativ, sowie preislich liegen diese Skelettuhren von Lindberg & Sons im Mittelfeld. Sie sind um 200 Euro erhältlich.

#7 Sevenfriday Skelettuhren

Letztes Preisupdate: 23. Mai 2019 21:32

Erst seit 2012 gibt es das Uhren-Label Sevendriday und doch gehört die Marke irgendwie bereits zu den ganz Großen. Ähnlich wie 1992 Bell & Ross, setzt auch Sevendriday auf eckige und besonders auffällige Armbanduhren. Die Extravaganten Luxusuhren der Marke lassen tief blicken. Das Label entwirft hauptsächlich Skelettuhren, die einen Blick auf die schicke Mechanik der Uhren zulassen. Die Zeitmesser der Marke gibt es in vielen Farben und unterschiedlichen Designs. Ein Label für alle Uhrenfans, die es besonders extravagant mögen. Mit Preisen ab ca. 1000 Euro gehört die Marke bereits zum Luxussegment.

Die Geschichte der Skelettuhren

Pendeluhr_Skelettuhr

Pendeluhren waren die ersten „skelettierten Uhren“ und standen am Anfang der Entwicklung.

Die Anfänge der Skelettuhren waren Pendeluhren, sogenannte Pendulen, die Mitte des 19. Jahrhunderts sehr gefragt waren. Der Meister unter den Uhrmachern, Abraham Louis Breguet, fertigte allerdings schon im 18. Jahrhundert für die französische Königin Marie Antoinette eine skelettierte Taschenuhr, die bis heute zu den exklusivsten Arbeiten tragbarer Uhren der Welt zählt. Doch erst seit dem 20. Jahrhundert, bzw. den 1930er Jahren sind skelettierte Armbanduhren auf dem globalen Markt erhältlich und auch für eine größere Zielgruppe erschwinglich.

Normalerweise versteht man unter dem Wort „Skelett“ eine Struktur, die etwas stützt – zum Beispiel den menschlichen Körper oder ein Gebäude. Bei einer Skelettuhr werden Bauteile bewusst entfernt und auf eine skelettartige Struktur reduziert. Die von Hand ausgearbeitete Skelettierung ist präzise und erfordert ein großes Können. Eine Ausbildung zum Skeletteur gibt es nicht, deswegen widmen sich zum Beispiel Graveure dieser präzisen Handarbeit.

Die Technik der Skelettuhr

Damit sich bei einer Skelettuhr das Design auf das Wesentliche, nämlich das tickende Herz der Uhr konzentrieren kann, wird gesägt, gestanzt und gefräst. Die Kunst ist es, vorhandene Teile auf ein so geringes Maß herauszufräsen, dass die tragende Konstruktion erhalten bleibt. Hierbei geht der Uhrmacher an die Grenze der funktionellen Stabilität. Diese filigrane Arbeit gilt als die hohe Schule der Uhrmacherkunst.

Damit ein optimaler Durchblick gewährleistet ist, müssen alle Einzelteile präzise und vor allem deckungsgleich gesägt werden. Ohne Lupe geht dabei gar nichts. Durch das Herausarbeiten der Metalle, verliert die Skelettuhr extrem an Gewicht. Bei maschinell gefertigten Skelett-Armbanduhren wird auf eine aufwendige Nacharbeitung verzichtet – die Finissage. Das ist ein Veredelungsprozess des Uhrwerkes. Handgefertigte Uhren namhafter Uhren-Manufakturen sind anspruchsvoller und aufwendiger in der Herstellung und daher hochpreisiger. Maschinell gefertigte Skelettuhren werden preisgünstig angeboten, da sie normalerweise auch einfacher verarbeitet sind.

Welche Arten von Skelettuhren sind erhältlich?

Skelett Armbanduhren

Bei skelettierten Armbanduhren gibt es Unterschiede im Material und im Grad der Skelettierung. Natürlich gibt es sie – die 18 Karat Gold, Weißgold oder Rotgold Gehäuse, doch diese Materialien sind weicher als beispielsweise Edelstahl. Aufgrund der Härte des Edelstahls lassen sich zudem Ausfräsungen und Durchbrüche viel besser herausarbeiten. Einige Modelle geben nur durch kleine Fenster den Blick auf das Werk frei. Diese Uhren sind zwar im eigentlichen Sinn keine Skelettuhren, sondern Uhren mit offener Unruh, werden aber darunter angeboten. Bei den Armbändern hat man die Wahl zwischen Edelstahl- oder Lederarmbändern. Hier entscheidet der persönliche Geschmack. Für eine solide Alltags-Skelettuhr kann auch schon mal ein Quarzwerk zum Einsatz kommen. Es ist weniger anfällig und hat keinen Wartungsaufwand. Doch die meisten Uhrenkenner werden sich für eine mechanische Armbanduhr entscheiden – für viele eine Frage der Ehre.

Skelett Taschenuhren

TISSOT Skelett-Taschenuhr T853.405.19.412.00

Skelett Taschenuhren wurden schon Mitte des 19. Jahrhunderts gefertigt. Die berühmteste Trägerin war wohl die französische Königin Marie Antoinette. Skelettierte Taschenuhren kommen auch heute noch besonders häufig vor, da sie sich wegen des größeren Durchmessers besonders gut für eine Skelettierung eignen. Außerdem kann hier etwas gröber gearbeitet werden, so dass die Herstellung auch maschinell möglich ist. Ein bekannter Hersteller ist auch hier die Marke Tissot.

Skelett Tischuhren

Tischuhren zum Beispiel wurden seit Mitte des 18. Jahrhunderts in Frankreich hergestellt, später dann auch in England und Österreich. Hier wurde das Werk durch schmale Platinen gut sichtbar gemacht. Komplettiert wurden die skelettierten Tischuhren häufig mit einem Glockenschlag. Platziert auf einem Marmorsockel oder unter einem Glassturz kommen die skelettierten Tischuhren optimal zur Geltung.

Skelett Wanduhren

Die Wanduhren (Regulatoren), sind eher minimalistisch gebaut. Die Zifferblätter wurden auf schmale Ziffernringe reduziert. Pendel geben den Schwung.

Fazit Skelettuhren

Skelettuhren sind optisch und mechanisch ein Hochgenuss. Sie lenken durch das offen gestaltete Gehäuse den Blick auf alle beweglichen Teile. Am Handgelenk wirken sie sehr besonders und unterstreichen die Persönlichkeit des Trägers oder der Trägerin. Das Auge wird, trotz der auffälligen Gestaltung, auf das Wesentliche gelenkt, somit ist die Zeit immer im Blick. Das ist funktionaler Expressionismus.

Fotos: unsplash.com/Alexander Mils, Pixabay/winterseitler | Produkte: Amazon Partnerprogramm | *Affiliate-Links / Shop-Button

ANZEIGE