DAVOSA Uhren

DAVOSA Uhren

Über die Marke DAVOSA

Es entwickelte sich langsam. Der im Jahre 1861 in Tramelan (Schweiz) geborene Landwirt Abel Frédéric Hasler entwickelte schon früh eine gewisse Affinität zu Uhren. Anfänglich noch als Hobby, stellte er kleine Silberuhrenschalen her und konnte auf diese Weise sein Einkommen etwas aufbessern. Die Leidenschaft für Uhren war generationsübergreifend, denn auch seine Söhne widmeten sich dem Uhrmacherhandwerk. Einer von ihnen – Paul Harder – gründete die Firma „Terminages d´Horlogerie“, die die Montage für namhafte Firmen übernahm. 1946 schloss sich Paul Harder mit seinem Bruder und Teilhaber David zusammen.

Der Firmenname änderte sich in „Hasler Frères“. Die Uhren wurden anfänglich nur in den USA verkauft, doch schnell machten sich die Brüder einen Namen und verkauften in ganz Europa. Die Automatikuhren wurden in den 1970er Jahren um die Fabrikation von Quarzuhren erweitert, um sich den Marktbedürfnissen anzupassen und sich der Konkurrenz aus Fernost zu stellen. Erst im Jahre 1987 entstand die Marke DAVOSA, die in der „Fabrique d´horlogerie Harder & Co. S.A.“ in Tramelan (Schweiz) hergestellt wird. Die weitere Entwicklung der Marke begann durch die Kooperation mit der Distributionsfirma Bohle GmbH. Seit der Jahrtausendwende ist Corinna Bohle Geschäftsführerin und zuständig für Marketing und Entwicklung.

Gute Qualität zu fairen Preisen

Es sind die Kleinigkeiten, die nicht nur über Funktionalität entscheiden, sondern auch über das Design. Es sind die Beständigkeit, die Komplexität und die perfekten Proportionen, womit *die Uhren von DAVOSA überzeugen. Hier ist man aufgeschlossen, wenn es um neue Werkstoffe geht. Das Unternehmen gehörte zu den ersten Manufakturen, die für die Lünetten ihrer Taucheruhren Keramik verwendeten. Das Preis- Leistungsverhältnis überzeugt. Anstatt auf teure Werbekampagnen, setzt DAVOSA auf Mundpropaganda – und natürlich auf Qualität. Das Sortiment besteht aus Damen-, Herren- und Unisex-Uhren, die aus Materialien wie, Gold, Edelstahl, Titan oder sogar Bronze gefertigt werden. Auch exklusive Taschenuhren gehören zum Repertoire. Ein besonderer Meilenstein war die erste limitierte Automatikuhr, die „DAVOSA Panamericana“ im Jahre 2002.

Davosa Swiss Ternos Professional

Die Ternos von Davosa orientiert sich optisch stark am Design der Rolex Sea-Dweller

Kritiker vergleichen das Design der DAVOSA Uhren mit dem der Marke Rolex. Man wird bei DAVOSA tatsächlich immer wieder auf Uhrenmodelle treffen, die sich optisch an marktführenden Firmen orientieren. Schließlich ist der Spielraum für Kreativität begrenzt. Vieles hat man schon gesehen. Doch das, was letztendlich zählt, ist die Liebe zum Detail, der Sinn für hochwertige Materialien und die gesamte Qualität der Armbanduhr. Zum Schluss entscheidet die Nachfrage. Wer also nicht gleich zu einer Rolex für mehrere tausend Euro greifen möchte, sollte sich die hochwertigen Rolex-Lookalikes der Marke DAVOSA einmal genauer ansehen.

Bestseller von DAVOSA

Die Taucheruhren aus der *„Ternos Ceramic“ Serie sind wahrlich echte Hingucker und fast zu schön, um nur damit abzutauchen. Nicht nur Mann, auch Frau gerät bei dieser Uhr ins Schwärmen. Edelstahl, PVD beschichtet und Rosé plattiert, mit grauem oder schwarzem Zifferblatt, Lünette aus Keramik, Leuchtzeigern und Indexe plus entspiegeltem Saphirglas und einer Wasserdichtigkeit von 20 ATM – mehr geht nicht. Oder doch? Die *„Ternos Pro Black Suit“, ganz in schwarz, sie ist sogar limitiert. Die *„Ternos“ Kollektionen gehören seit Jahren zu den beliebtesten DAVOSA-Modellen.

Auch Fliegeruhren stehen bei dieser Marke hoch im Kurs. Der *„Pilot Chronograph“ zeigt sich mit einem aufgeräumten Zifferblatt. Weiße Leuchtzeiger auf schwarzem Hintergrund bilden einen guten Kontrast. Diese Automatikuhr ist mit einem kompakten und robusten Valjoux 7750 Werk ausgestattet. Ein schwarzes Lederband mit weißen Ziernähten wirkt edel. Bei Kunden sehr beliebt und oft gekauft ist auch die DAVOSA *„Argonautic Automatik“. Leuchtzeiger und Indexe auf schwarzem Zifferblatt garantieren eine präzise Ablesbarkeit. Dank der drehbaren Keramik-Lünette, kratzfestem Saphirglas und dem Heliumventil für den Druckausgleich, ist die Argonautic bis 30 bar wasserresistent.

Die Top Uhren in der Übersicht

Letztes Preisupdate: 14. Dezember 2018 10:02

DAVOSA Damenuhren

Edel sind auch die *Damenuhren von DAVOSA. Feminine Modelle der Serien „Ladies´ Best Friend“ – schlichtes elegantes Design mit Leder- oder Edelstahlarmband oder die „Ladies‘ Delight“ – mit einem Strahlenrelief auf dem Perlmutt-Zifferblatt in unterschiedlichen Farben, sorgen für einen großen Auftritt. Die „Diva Skelett-Uhr“ lässt tief blicken – unverhüllt zeigen sich Brücken, Kloben und die Platine. Sie wurden aufwändig mit Diamanten oder Schmucksteinen verziert.

Fazit

Die Kollektionen sind komplex und anspruchsvoll – Luxusuhren mit einem unschlagbaren Preis- Leistungsverhältnis. Edle Materialien, strenge Qualitätskontrollen zu erschwinglichen Preisen – das ist der hohe Anspruch des Unternehmens an sich selbst. Sammler haben die Marke DAVOSA schon lange für sich entdeckt und schwören auf limitierte Serien wie die, „DAVOSA Centrum“ oder die „DAVOSA Panamericana“. Das feine Gespür für aktuelle Trends, Tradition und die Verarbeitung hochwertiger Materialien macht den Erfolg der Uhrenmarke DAVOSA aus.

Fotos: Amazon Partnerprogramm // *Affiliate-Links / Shop-Button

ANZEIGE